Was bringt der Mai noch?

on
Viele Honigräume sind jetzt schon rappelvoll…

… und den ersten Schleudertermin hatte ich für´s letzte Maiwochenende eingeplant. Man kann momentan auch noch nicht ernten, weil der Honig erst noch reifen muss, d. h. die Bienen reduzieren den Wassergehalt bis idealerweise etwa 16% und verdeckeln einen Großteil der Zellen mit Wachs. Die Honigwaben sehen dann „jungfräulich“ weiß aus und warten auf den Erntetag. Allerdings sind viele Honigzargen momentan berreits so gut gefüllt, das die echt schon „schwer“ zu händeln sind. So eine Zarge beinhaltet 12 Rähmchen, die gefüllt mit Honig mindestens 2 kg wiegen. Das sind 24 kg plus dem Gewicht der Heroldzarge mit Bienen und Wachs, macht gut 30 kg. Und das knapp unter Sulterhöhe abheben  – mein lieber Kokoschinski!!

 

An den oberen Zelle sieht man schon die ersten Deckel

Ich habe die einzelnen Honigräume nun versucht etwas auszugleichen, indem ich volle Waben in die Völker umgehängt habe, deren Zargen noch genug Platz hatten und aus denen leere Waben in die überfüllten Honigzargen. Vorher habe ich die ansitzenden Bienen abgekehrt. Hier im oberen Stockwerk sitzen zwar eigentlich die eher friedlichen Stockbienen, aber man muss ja keine Keilerrei provozieren. So werden die Lager nun hoffentlich recht gleichmäßig gefüllt.

Die Frühtracht, Ahorn und die meisten Obstblühten sind berreits durch. In direkter Luftlinienentfernung von 500-600 Metern blüht zur Zeit noch der Raps. Durch einige Regenfälle in den letzten zwei Wochen könnte hier vielleicht noch ne Woche was zu holen sein. Ansonsten blüht derzeit die Eberesche und die Mehlbeere zahlreich in der Nähe. Da kommt vieleicht noch gut was zusammen bis Ende Mai.

LG, euer Bienenkumpel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.